Abschirmen von Erdstrahlung

Fachliche Fragen vom Publikum
Antworten von Vereinsmitgliedern: SORRY, AUFGRUND DER TÄGLICHEN SPAMFLUT MÜSSEN WIR LEIDER DIESEN BEREICH SCHLIESSEN !!
BEI FRAGEN BITTEN WIR DIESE PER MAIL AN EINE DER BERATUNGSSTELLEN (siehe oben) ZU SCHICKEN. DANKE

Moderatoren: Ralf Holtrup, Rüdiger Weis, Uwe Dippold, Volker Schimmelpfennig, Karl Heinz Eberhard, Kornelia Großmann, Andreas Karstedt, Michael Hetkamp, Thomas Jockel, Olaf Jensen, Siegfried Münstermann, Detlef Bloebaum, Vorstand

Antworten
Angie

Abschirmen von Erdstrahlung

Beitrag von Angie » Mo 23. Nov 2009, 20:57

Hallo,
ich habe gehört, dass man zur Abschirmung von Wasseradern gewöhnlicher HF-Abschirmstoff mit Silberfäden verwenden kann (als Alternative zu Terrashield). Ist das korrekt ? Wenn ja, könnte ich den Kellerboden damit großflächig auslegen und wäre dann sicher geschützt vor geopathischer Strahlung? Oder erreicht man damit genau das Gegenteil und die Strahlen werden im ganzen Haus verstreut?

Benutzeravatar
Michael Hetkamp
Nutzer
Beiträge: 41
Registriert: Di 21. Nov 2006, 18:35
Wohnort: Greven
Kontaktdaten:

Re: Abschirmen von Erdstrahlung

Beitrag von Michael Hetkamp » Mo 23. Nov 2009, 22:51

Hallo Angie,
warum sollte man das tun?
Wenn wir einmal von den Kosten absehen, denn Abschirmstoffe sind ja auch nicht für ein paar Cent zu haben, halte ich es nicht für erforderlich ganze Häuser "erdstrahlenfrei" zu machen. Ich denke, dass wie beim Sport ein gewisser Wechsel von Belastung und Entlastung gar nicht mal so schlecht ist. Nur Daueraufenthaltsplätze, insbesondere der Schlafplatz sollten unbelastet sein.
Den HF-Abschirmstoff habe ich noch nicht auf seine Wirksamkeit als Erdstrahlenabschirmung getestet. Jedoch rate ich dringend davon ab, einen mit Metallfäden durchwirkten Stoff einzusetzen, selbst wenn er funktionieren würde. Die HF-Abschirmwirkung beruht meiner Kenntnis nach auf dem Prinzip der Reflektion. Wenn nun der Stoff nun unten im Haus angebracht wird, würden möglicherweise einfallende HF-Strahlen, die i.d.R. von höher gelegenen Sendemasten kommen, unkontrollierbar zurück ins Haus reflektiert. Zweifelhaft, ob das ein Gewinn ist.
Gruß aus Greven
Michael

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast