Neuigkeiten

Freie Diskussionsmöglichkeit für jeden, der glaubt, etwas zu sagen zu haben. Beleidigende Aussagen, pers. Angriffe oder schwere Diskriminationen sind unbedingt zu vermeiden. Es sind immer die "Nettikette-Regeln" einzuhalten. Zweifelhaftes wird möglicherweise vom Verein gelöscht.
SORRY, AUFGRUND DER TÄGLICHEN SPAMFLUT MÜSSEN WIR LEIDER DIESEN BEREICH SCHLIESSEN !!
BEI FRAGEN BITTEN WIR DIESE PER MAIL AN EINE DER BERATUNGSSTELLEN (siehe oben) ZU SCHICKEN. DANKE

Moderatoren: Ralf Holtrup, Rüdiger Weis, Uwe Dippold, Volker Schimmelpfennig, Karl Heinz Eberhard, Kornelia Großmann, Andreas Karstedt, Michael Hetkamp, Thomas Jockel, Olaf Jensen, Siegfried Münstermann, Detlef Bloebaum

Antworten
Benutzeravatar
Detlef Bloebaum
Power Nutzer
Beiträge: 446
Registriert: Di 7. Nov 2006, 13:48
Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen
Kontaktdaten:

Neuigkeiten

Beitrag von Detlef Bloebaum » So 8. Mär 2009, 06:54

In einem Newsletter von UBA aktuell [Newsletter@uba.de] habe ich folgende Informationen gefunden:

Schimmelpilze sind nicht die einzigen Übeltäter
Schimmelpilzbefall als Folge von Feuchteschäden in Wohnungen ist ein weit verbreitetes Problem. Ein Drittel des Wohnungsbestands in Deutschland weist Feuchteschäden auf, 14 Prozent der Wohnungen sind von Schimmelpilzbefall betroffen – so lautet ein Ergebnis des bundesweiten Kinder-Umweltsurveys 2003/2006. Neuere Untersuchungen des UBA haben nun ergeben, dass bei Schimmelpilzbefall auch bestimmte Bakterien (sogenannte Actinomyceten) in hohen Konzentrationen auftreten.


Die Forscher untersuchten, wie sich diese Bakterien und die feuchten Baumaterialien auf Zellkulturen auswirken und stellten dabei toxische Effekte und Wirkungen auf das Immunsystem fest. Das UBA rät daher, künftig Actinomyceten bei der Beurteilung gesundheitlicher Effekte durch feuchte Baumaterialien und Schimmelpilzbefall zu berücksichtigen. Betroffene sollten sich – unabhängig der gemessenen Konzentration an Schimmelpilzen in der Innenraumluft – für eine fachgerechte Schimmelpilzsanierung entscheiden. Damit wird man sowohl die Schimmelpilze als auch die Actinomyceten los.

Der Abschlussbericht zum Download:
http://www.umweltbundesamt.de/uba-info- ... hwort=3702


Weitere Informationen und Publikationen zu Schimmelpilzbefall:
http://www.umweltbundesamt.de/gesundhei ... himmel.htm
Die besten Grüße
aus Bad Oeynhausen
Detlef Blöbaum


http://www.bbuu.de

info@bbuu.de

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste