Praxis Seminar von BIOLYSA. e.V. im Bau-Medien-Zentrum Düren

Der Verein veröffentlicht unregelmäßig Pressemitteilungen.
Diese sind bei Nennung der Quelle frei zur Veröffentlichung. Ein Belegexemplar wäre erwünscht.

Moderatoren: Rüdiger Weis, Ralf Holtrup

Antworten
Benutzeravatar
Andreas Karstedt
Power Nutzer
Beiträge: 467
Registriert: Mo 6. Nov 2006, 08:19
Wohnort: 28209 Bremen
Kontaktdaten:

Praxis Seminar von BIOLYSA. e.V. im Bau-Medien-Zentrum Düren

Beitrag von Andreas Karstedt » Di 13. Jan 2015, 16:56

Dämmung und Dämmstoffe, richtige Verwendung und Einbaufehler!

BIOLYSA e.V. - ein Verein von bundesweit tätigen Baubiologen, die sich dem gesunden Wohnen und Leben verschrieben haben, veranstaltet eine Weiterbildung speziell zum brisanten Thema Dämmungen.

Seit Jahren spielt das Thema „Energieeinsparung“ eine besondere Rolle am Neubau und bei der Altbausanierung. Regelmäßig verschärfte Verordnungen schreiben eine immer dichtere Gebäudehülle, bestimmte Wärmedämmwerte und Materialverwendung vor.
Viele sehen in besserer Dämmung der gesamten Gebäudehülle das einzig Wahre, andere haben Bedenken, dass damit nur immer mehr Schimmelprobleme eingebaut werden.

Die Wahrheit liegt wie fast immer wohl in der Mitte:

Zum einen erfordern energetisch veränderte Gebäude oft auch ein an die veränderten Verhältnisse angepasstes Nutzerverhalten der Bewohner.
Zum anderen werden bei Dämmmaßnahmen immer wieder Mängel gleich mit eingebaut, wobei es durchaus egal ist, ob Profihandwerker oder Heimwerker die Arbeiten durchführen. Das Wichtigste für gelungene Arbeiten ist ja immer, dass sämtliche Details berücksichtigt werden.

BIOLYSA e.V. veranstaltet das diesjährige Fachseminar speziell zu diesem Thema.

Notwendig für eine funktionierende Dämmung an oder in Häusern ist eine umfassende Planung unter Einbezug der Gebäudeeigenheiten, die richtige Baustoffauswahl, die Berücksichtigung der Nutzung des Gebäudes und des Verhaltens seiner Bewohner, die sorgfältige Ausführung und Kontrolle der Arbeiten. Nicht vergessen darf man die Notwendigkeiten der Wartung und eine möglicherweise notwendig werdende Sanierung nach Schadensfällen. Und erst, wenn auch ökologische Sachverhalte in die Überlegungen einbezogen werden, dann hat das Ganze Zukunft.

Das Wissen um alle möglichen Fehler beim Dämmen ist dafür essentiell.

Baubiologen, Schimmelsachverständige, Isolierer, Fassadenbauer, Malerbetriebe, Wohnungsgesellschaften, Verwalter und Eigentümer sollten Bescheid wissen, um Fehler zu vermeiden, Ursachen zu kennen und Folgen zu minimieren.

Das Thema des BIOLYSA-Seminars:

Dämmung von Wohngebäuden - Grundlagen, Konzepte, Anwendungen, Betrachtungen, Probleme, Risiken und Tücken in Theorie und Praxis!

Beginn am Freitag, dem 24.4.2015 um 14.00 Uhr
Ende am Samstag, dem 25.4.2015 um 18.00 Uhr.

Seminarort: 52349 Düren im Bau-Medien-Zentrum, Mirweilerweg 22a.

Kosten für das Gesamt-Seminar 415,- € (373,50 € für Frühbucher bis 1.3.2015)
incl. ausführlicher Seminarunterlagen und Bewirtung mit Kaffeepausen und einem Mittagessen am Samstag.

Das Seminar besteht aus zwei Teilen, die ggf. auch separat buchbar sind.

Thema am Freitag sind Vor- und Nachteile von Dämmstoffen hinsichtlich Schäden aus Feuchtigkeit, Belastungen mit Schimmel und Schadstoffen sowie die jeweiligen Sanierungsmöglichkeiten. Hierbei werden alle möglichen Dämmstoffe berücksichtigt.

Als Referent dafür konnte Herr Dr. Mario Blei vom renommierten Blei-Institut für Innenraumtoxikologie in Jena gewonnen werden.

Der Samstag bekommt einen Workshop-Charakter, weil im Bau-Medien-Zentrum aufgebaute Bauteile mit den verschiedenen Dämmsystemen vorhanden sind. An eingebauten Dämmfehlern können die Teilnehmer ihre Kenntnisse gleich in die Tat umsetzen, indem sie diese suchen.

Dafür steht Herr Axel Leroy, der Leiter des BMZ, zur Verfügung. Als erfahrener und kompetenter Praktiker mit breitem Hintergrund begleitet er das Seminar fachkundig.

Die Schwerpunkte am Samstag sind: Grundlagen zu diversen Dämmmaterialien, Konzepte, Aufbau, Betrachtungen, Nachhaltigkeit, korrekte Anwendung, spezielle Einbausituationen, Amortisation u. Einsparung, Probleme und Widersprüche, Risiken
und Fallstricke. Alles ist an aufgebauten echten Gebäudeteilen einsehbar.
Die „Baufehlersuche" wird in Kleingruppen durchgeführt.

Die Gesamteilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Die Teilnehmer werden in der Reihenfolge der Anmeldungen berücksichtigt.

Nähere Informationen bietet das beiliegende PDF-Dokument, auch ein Download unter
http://www.biolysa.de ist möglich.

http://www.biolysa.de/biolysaseminarebaubiologie.html
Mit Grüßen aus Bremen
Andreas

http://www.baubiologie-bremen.de

Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast